Camino Tag vierundreissig

Ihr seid einfach toll. Das Daumenhalten hat sowas von geholfen. Ich habe es geschafft!! Es waren wieder einml ein paar Kilometerchen mehr, 36 an der Zahl aber es ist gelungen und der Fuss ist noch heil!

Morgens um 4:15 Uhr war Tagwache. Bis ich alles gepackt und zum Abmarsch bereit war zeigte die Uhr 5:15 Ich aus der Türe 20 Meter weiter realisiert Rolandi, dass es stockfinster ist. Also zurück und die Stirnlampe aus dem Rucksack holen… denkste die Türe lässt sich von aussen nicht mehr öffnen.

Super, so bin ich bis um 7:30 Uhr mit der Lampe des Handys durch dunkle alte Römerwege auf und ab gestolpert. Um mich abzulenken, mutterselen allein, habe ich Musik über die Kopfhörer gelauscht.

Urplötzlich verlor der Hörer seine Verbindung mit einem Rauschen und verstummte. Dafür vernahm ich in der Dunkelheit den unheimlichen Ruf eines Uhu. Gerade als ich auch noch einen Friedhof passierte.

Ein wenig zitterig beschleunigte ich und werkelt an meinem Equipment herum. Nach einem Neustart erklang wieder Musik zu meiner Erleichterung!

Das sind Erlebnisse die kannst Du nur auf einer Wanderung morgens in aller Herrgottsfrühe erleben! Bis um 8:00 Uhr war ich Mutterseelenallein unterwegs. Ich bin ja die Südvariante gelaufen und die traf erst wieder kurz vor Sarria auf den normalen Camino. Von da an war Betrieb auf dem Weg. In Sarria beginnt für sehr viele erst der Jakobsweg.

Aber jetzt muss ich erst mal danke sagen, danke Euch allen die Ihr an mich gedacht habt. Das Daumenhalten hat sowas von geholfen!! Immer wenn ich aus der Spur geriet habe ich an Eure Unterstützung gedacht und es lief wieder!

Ich bin sowas von glücklich, dass ich diese Prüfung überstanden habe. Ich könnte heulen vor lauter Glück. Jetzt kann mich nichts mehr aufhalten! Es bleiben noch 92km übrig, dass ist echt zu schaffen. Auch mit dem lädierten Fuss.

Danke, danke, danke 🌹🌹🌹 für Eure Hilfe und dass Ihr mir die Daumen gedrückt habt. Bleibt bitte bis zum Schluss dabei, ich brauche Euch noch!

Allen einen schönen Abend, ich gehe jetzt unter die Dusche ein wenig Heulen. 😭

Euer Swiss

7 Kommentare zu „Camino Tag vierundreissig“

  1. Du bisch scho super..36km wow das isch ä Hammerleischtig👍🏼 i dänke die letschte paar Kilometer schaffsch du sicher, hesch ja no grad chli Zyt u muesch nid seckle. Drücke dir uf jede fau d ✊🏼✊🏼 das di di Fuess nid im Stich lat🍀

    Gefällt mir

    1. Danke, mit der Zyt überchunt me sog. Camino Legs. Nid ds verwächsle mit Trail Legs wiu die si me für d‘Bärge dänkt. 😁 So u itze geits wider los. 24km hüt nume. Liebe Gruess us Portomarín.

      Gefällt mir

  2. Hallo Roli! Du bist unter den magischen 100 km vom Ziel entfernt! Ich hab so gehoft dass du das schaffst! Gratuliere, den Rest wirst du auch noch schaffen. Geniesse es😎 Ich freu mich für dich!

    Gefällt mir

    1. Jaaa… ich bin sowas von erleichtert. Wenn mein Fuss das mitgemacht hat, sollte auch der Rest noch zu schaffen sein. Ich danke Dir für Deine Mithilfe und die guten Wünsche!

      Gefällt mir

  3. Uhu! Isch doch schön, vo mene Uhu begrüesst z’wärde..villicht nid grad näbem ne Friedhof..aber du hesch ja trotzdäm ä seeehr
    guete Tag gha..bravissimo!! Im übrige..wird mir nid z’übermüetig..bisch no nid ds Santiago! Natürlech wünsche n’ig dir witerhin aues Glück und guet Tritt ufem Camino!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s