Camino Tag acht

Gestern abend habe ich mir eine Magenverstimmung eingefangen. Schon nach ein paar Stunden mitten in der Nacht fing es an. Ich lernte das Badezimmer intensiv kennen. Etwas über 200 Kacheln habe ich gezählt. Was man nicht so alles erlebt auf einer Reise.

Am morgen war ich entsprechend down und konnte mich kaum zum Aufbrechen bewegen. Zum Glück hatte ich mir für heute „nur“ 12 km vorgenommen. Es wurden wie immer ein paar mehr.

Mühsam und kraftlos mit einem unerträglichen Bauchgrimmen schleppte ich mich zum nächsten Restaurant. Dort versuchte ich ein furchterregendes Gebäck aus 80% Zucker zu vertilgen. Mit ca einem liter Tee gelang es mir auch fast.

Nach sieben Kilometern verlies mich das ganze wieder, sorry etwas unappetitlich!

Danach hate ich noch in etwa die Kraft eines bettlägerigen Senioren im Altersheim.

Aber ich habe es gerade noch mal geschafft. Jetzt liege ich im Bett und zähle zwischendurch die hiesigen Kacheln im Bad. Ausser ich sehe mir intensiv die Sanitären Einrichtungen Kopfüber an.

Ironischerweise hängt auch noch ein total witziger Badezimmer Spiegel dort. Um den Spiegel herum prangt der Satz „You are so beautyful“ Finde ich überhaupt nicht witzig imfall 😤

Ich werde also noch einen Tag länger in den Spiegel schauen und hoffen das sich die Worte bis Sonntag bewarheiten. Sprich ich nehme jetzt ein eine Auszeit und versuche wieder zu Kräften zu kommen.

Eine gute Nachricht gabs doch noch heute. 576km bis Santiago stand da! Demnach hätte ich in sieben Tagen 224km geschafft!.

War wohl etwas zu viel des guten. Trotz dem Unterbruch zu Hause.

Jetzt geh ich mal wieder Kacheln zählen, den Spiegel strafe ich mit Nichtbeachtung.

Es grüsst Euch ein angezählter Pilger.

Euer Swiss

Autor: Swiss

Meine Leidenschaft ist Lesen, Schreiben, Laufsport, Weitwandern, Natur, Menschen, andere Kulturen und Lebensweisen. Ich bin Neugierig und offen für alles. Das Paradies ist immer noch in uns allen, wir müssen es nur zulassen.

4 Kommentare zu „Camino Tag acht“

  1. Säg säuber..das hättis nid bruucht! Villicht würdi dir wenigschtens ds Cola blibe..? Pflegti guet über ds Wuchenänd, damit du am Mäntig wider fit gnue bisch zum Witerwandere! Im übrige: Serbie füehrt momentan 1:O gäge d’Schwiz..das mues no ändere!!
    Auso..gueti Besserig und..deck dä doof Schpiegu im Bad ab! Grüessli us Stäffisburg

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s