Tag 26 nw

Der frühe Vogel fängt den Wurm. Nach diesem Motto bin ich früh raus, bereits um 07:30 war ich on the trail. 

22km sollten es heute sein. Und am Nachmittag war Regen vorausgesagt. Ich lasse mich nicht gerne hetzen. 

Desshalb und weil ich unfähig bin schneller als 3km/h zu laufen (inkl. Pausen) muss ich eben früh raus.

Ich hatte es bis 2km vor dem Shelter geschafft da fing der Regen prompt an. Kurz bevor es schlimm wurde war ich und mein Rucksack im Regenzeug eingepackt.

Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter. Nur schlechte Kleidung. Jedenfalls kam ich im Gegensatz zu anderen Hikern trocken an meinem Tagesziel an. 

Ganz ohne Stress und rechtzeitig um genug Platz im Shelter vorzufinden. Die Temperatur war auf etwas unter +15C gesunken.

Für mich Grund genug bereits um 18:00 den Schlafsack aufzusuchen. Dann noch eine Stunde Hörbuch und ich war reif für die Traumwelten. 

Um halb neun sind noch ein paar Komiker eingetrudelt. Ich musste mein Zeug zusammen raffen damit diese Hiker Platz zum Schlafen hatten. Mühsam wenn man schon am Schlafen ist.

Ich kann nicht verstehen wie man so schlecht einteilt, das man mehrere Stunden durch den Regen watscheln muss. Und dann auch noch riskiert aus Platzmangel im Shelter im Regen sein Zelt aufstellen zu müssen.

Ich vermute jetzt mal das sind so Muttersöhnchen denen Mammi immer gesagt hat was gerade Sache ist und die ihrem Wonneproppen jeden Wiederstand aus dem Weg geräumt hat.

Wie dem auch sei anschliessend war Ruhe und ich habe herrlich geschlafen.

Das war auch nötig, stand doch am nächsten Tag der sogenannte Rollercoster an. Ein superanstrengendes auf und ab auf kürzestem Wege. 

Wie sich das angefühlt hat berichte ich Euch morgen.

Für heute lass ich es gut sein

Bis dann Euer Swiss  

Autor: Swiss

Meine Leidenschaft ist Lesen, Schreiben, Laufsport, Weitwandern, Natur, Menschen, andere Kulturen und Lebensweisen. Ich bin Neugierig und offen für alles. Das Paradies ist immer noch in uns allen, wir müssen es nur zulassen.

2 Kommentare zu „Tag 26 nw“

  1. Hellou Swiss, i schribe o mau wieder öppis😉 zersch mau chapeau u gratulation zu dine 1000km u x-tusig hm👍🏼das isch ä megaleischtig!! Zäme mit auem coole u weniger coole wo du uf däm Wäg erläbsch isch das äs unvergässlechs u prägends Erläbnis. Ma dir das vo ❤️ gönne u bi mega stouz uf di. Gniesses u häb Sorg zu dir. Dini chlini Sorella

    Liken

    1. Hallo Sorella, schön wider eis vo Dir z’ghöre! Solang es mir gsundheitlech guet geit u nigs Physisch u mental schaffe mache nig witer. Das mir so viu Lüt folge motiviert mi zuesätzlich starch. Danke Dir u aue angere wo mir ab und zue schribe u miner Brichte läse. Das bruche nig ächt. Di Fratello

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s